Gewichtsreduktion

Wollen Sie Ihr Gewicht reduzieren und sich so in Topform fühlen?

Vergessen Sie Diäten und das Zählen von Kalorien. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung. Wir helfen Ihnen mit einem auf Sie zugeschnittenen Trainingsplan und einer professionellen Ernährungsberatung.

Professionelle Ernährungsberatung und Coaching

Coachingpaket 60€

Termine unter

0841 - 67 27 1

Ernährung

Vitalstoffverluste in Lebensmitteln

Durch falsche Ernährungsgewohnheiten und der Qualität unserer Lebensmittel ist unsere tägliche Aufnahme an lebenswichtigen Vitalstoffen um bis zu 80 Prozent gesunken. Wir können zwar täglich im Supermarkt Obst und Gemüse aus aller Welt kaufen aber das unreife Ernten, die anschließende Lagerung und die langen Transportwege bedeuten Nährstoffverluste. So hat beispielsweise eine grüne Banane aus dem Supermarkt im Vergleich zur vollreifen Banane über 80 Prozent an Folsäure und über 90 Prozent an Vitamin B6 verloren. Ein frisch geernteter Apfel enthält ca. 10mg Vitamin C pro 100g. Nach einer längeren Lagerung bei ca. 3 Grad ist von dem lebensnotwendigen Vitamin C nur noch ca. die Hälfte übrig. Spinat enthält nach einer Lagerung von 48 Stunden bei 12 Grad nur noch 60 Prozent seines Vitamin-C-Gehaltes. Der Einsatz von Kunstdünger und Pestiziden führt dazu, dass Mineralien (z.B. Magnesium, Calcium, Selen) im Boden gebunden werden und die Aufnahme durch die Pflanzen verhindert wird.

Unsere Empfehlung:

Erhöhen Sie die tägliche Zufuhr an frischem Obst und Gemüse auf fünf Portionen pro Tag.

Wobei hier die Faustregel gilt: 1 Portion = 1 Handvoll. Kaufen Sie möglichst das Obst und Gemüse der jeweiligen Saison. Trinken Sie frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte.

Als körperlich aktiver Mensch haben Sie einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Sportler haben beispielsweise einen erhöhten Bedarf an Vitamin B1. Das Vitamin B 1 (Thiamin) ist in besonderem Maße am Kohlehydratstoffwechsel beteiligt.Ein Mangel an Vitamin B 1 macht sich z.B. durch Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Reizbarkeit bemerkbar. Hochwertige Sportsfood-Produkte sind mit den Vitaminen- und Mineralstoffen angereichert, die Sie verstärkt benötigen. So enthalten unsere MultiVitamin-Mineralstoff-Getränke, die Vitamine und Mineralstoffe die sie während des Sports besonders benötigen. Gleichzeitig decken Sie auch mit diesen Getränken Ihren erhöhten Flüssigkeitsbedarf.

Hier gilt die Faustregel: 1 Liter Flüssigkeit pro Trainingsstunde zusätzlich zum normalen Tagesbedarf von ca. 2 Liter.

Was steckt drin?

Wieviel Vitamine und Mineralstoffe stecken in Apfel, Banane und Co.*

Obst

Vitamine, Mineralstoffe

Ananas

C, Kalium, Magnesium*

Apfel

Biotin, Kalium, Eisen*

Aprikose

A, und Provitamine (Karotinoide), Kalium, Phosphor*, Eisen*

Banane

Niacin, B6, Folsäure*, Kalium, Magnesium, Phosphor*

Birne

C, Folsäure*, Kalium

Brombeeren

C, Folsäure*    Kalium, Kalzium*, Magnesium, Phosphor*, Eisen

Erdbeeren

C, Folsäure*    Kalium, Magnesium*, Phosphor*, Eisen

Grapefruit

C, Kalium, Magnesium*

Himbeeren

C, Folsäure, Biotin*    Kalium, Kalzium*, Magnesium, Phosphor, Eisen

Honigmelone

C, A und Provitamine (Karotinoide)     Kalium, Magnesium*, Phosphor

Johannisbeeren (schwarz)

C, Folsäure*, Biotin*, Kalium, Kalzium*, Magnesium*, Phosphor, Eisen

Kirschen

C, Folsäure, Kalium, Magnesium*, Phosphor*

Kiwi

C, K, Kalium, Kalzium*, Magnesium*, Phosphor, Eisen

Mandarine

C, Kalium, Kalzium*, Magnesium*

Mango

Cm A und Provitamine (Karotinoide), Folsäure, Biotin*, Kalium, Magnesium

Melone (grün)

C, A und Provitamine (Karotinoide), Folsäure, Biotin*, Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen

Nektarine

A und Provitamine (Karotinoide)    Kalium, Magnesium*, Phosphor

Orange

C, B1, Folsäure, Biotin*, Kalium, Kalzium*, Magnesium*, Phosphor*

Pfirsich

C, Biotin*, K*, Kalium, Phosphor, Eisen*

Pflaumen

Niacin, Pantothensäure, Kalium, Magnesium*

Stachelbeeren

C, Folsäure*, Kalium, Magnesium*, Phosphor, Eisen*

Wassermelone

C, Biotin, Pantothensäure, Kalium

Weintrauben

C*, Folsäure, Biotin*,  Kalium, Phosphor,Eisen*

Zitrone

C, Folsäure*, Kalium, Magnesium

Die beste Vitamin D-Tankstelle im Winter ist die Sonnenbank

Mit UV-Licht kann man mehr Vitamin D in der Haut bilden als man je mit der Nahrung oder mit Nahrungsergänzungsmitteln aufnehmen könnt. Pflanzliche Lebensmittel liefern überhaupt kein Vitamin D, und auch in den meisten tierischen Lebensmitteln finden sich kaum Vitamin D-Werte. Eine aktuelle finnische Studie zeigt, dass mit Vitamin D angereicherte Milch, Milchprodukte und Margarine nur zu minimalen Verbesserungen des Vitamin D-Spiegels im Blutserum führt.*

Nur einige Fischsorten wie Hering, Lachs oder Makrele verfügen über etwas größere Vitamin D-Mengen. Ein Esslöffel Lebertran, bekannt als der beste Vitamin D-Spender aus Omas Zeiten, versorgt uns mit 1.360 I.E. (internationale Einheiten) Vitamin D - alles kein Vergleich zu einem 15-minütigen Ganzkörpersonnenbad im Solarium: Dabei erzeugt ein heller Hauttyp 100.000 I.E. Vitamin D.

Wer einmal pro Woche auf die Sonnenbank geht, sorgt ganz natürlich für eine ausreichende Vitamin D-Produktion.